News

Coronavirus: Tech-Festival South by Southwest abgesagt

Das Film-, Musik-, Digital- und Techfestival South by Southwest (SXSW) wurde aus Sorge wegen des Coronavirus abgesagt. Die Stadt Austin habe am Freitag die Entscheidung getroffen, heiß es von den Veranstaltern. Dieser Entscheidung müsse man Folge leisten. “Wir sind am Boden zerstört.”

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Im Vorfeld gab es bereits zahlreiche Absagen prominenter Unternehmen, darunter Facebook, Intel und Twitter, für das im März 2020 geplante SXSW. Sogar eine Petition für eine Absage hielt die Veranstalter einige Zeit nicht davon ab, an dem Termin für das Festival in der texanischen Metropole festzuhalten.

Seit 1987 zieht das jährlich stattfindende SXSW Zehntausende internationale Besucher nach Austin und zählt zu einem der wichtigsten Branchentreffen. Die Veranstalter kündigten an, über ein Alternativdatum nachdenken zu wollen. “The show must go on”, heißt es in der Mitteilung der Veranstalter, wonach auch an einem virtuellen Online-SXSW gearbeitet wird.

Mittlerweile sind viele die Tech-Welt betreffende Veranstaltungen aus Sorge vor der Verbreitung des Coronavirus ausgefallen und abgesagt worden. Darunter auch Facebooks F8-Entwicklerkonferenz, der Cebit-Nachfolger Twenty2X, die Game Developers Confernence, Googles Entwicklerkonfernez I/O und der Genfer Autosalon.


(bme)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.