News

Outcast 2: Vorschau zur Fortsetzung des Kultspiels

Die Katze ist aus dem Sack: THQ Nordic und Appeal Games arbeiten an einer Fortsetzung des Open-World-Action-Adventures Outcast aus den späten 90ern.

Es soll sich dabei 2 um eine direkte Fortsetzung der Geschichte handeln, allerdings mit einem besonderen Kniff: Held Cutter Slade befand sich die letzten 20 Jahre sozusagen im Kälteschlaf. In seiner Wahrnehmung setzt die Handlung also eigentlich Minuten nur nach den Ereignissen von Teil 1 ein. In Wahrheit sind jedoch zwei Dekaden vergangen. Bei seiner Rückkehr zum Planeten Adelpha muss er feststellen, dass sich in der Zwischenzeit eine neue Bedrohung erhoben hat. Die friedliebenden Talaner wurden von mechanischen Invasoren versklavt und benötigen erneut Slades Hilfe. Es liegt also an uns, erneut zu den Waffen zu greifen und Slades Ruf als prophezeiter Weltenretter Ulukai gerecht zu werden.

04:28
Outcast 2 – A New Beginning | PREVIEW | Der Ulukai ist zurück!

8 mal 8 km schönste Wohnfläche

Trotz dieser recht düsteren Ausgangssituation versprechen die Entwickler jedoch auch, dass es sich bei Outcast (jetzt kaufen /5,29 € ) 2 nicht um ein brutales, ernstes oder farbloses Spiel handeln wird. Stattdessen wurde viel Wert darauf gelegt, die Umgebung freundlich, bunt und einladend zu gestalten. Der Planet Adelpha sei ein Ort, an dem man gerne wohnen würde, versprechen die Entwickler.

Auf 8 mal 8 Kilometern erstreckt sich die offene Spielwelt, in der Spieler nicht nur auf unterschiedliche Klimazonen mit abwechslungsreicher Vegetation, sondern auch auf zahlreiche merkwürdige Kreaturen stoßen können. Tropische Wälder, dunkle Höhlen, Gebirgskämme, Wüsten und Steppen gibt es bereits in einem ersten Trailer zu sehen, der die Umgebungen angeblich in Spielgrafik zeigt. Dabei ziehen sich florierende Dörfer und Städte der Talaner durch die komplette Landschaft.






Outcast 2: Vorschau zur Fortsetzung des Kultspiels (4)



Outcast 2: Vorschau zur Fortsetzung des Kultspiels (4)

Quelle: THQ Nordic






Mit den Einheimischen zu interagieren, Missionen anzunehmen, Rätsel zu lösen und die Invasoren nach und nach zurückzutreiben wird wieder der Kern der Spielerfahrung sein. Außerdem soll es sich definitiv um eine Singleplayer-Erfahrung handeln. Von einem Mehrspielermodus sprachen die Entwickler nicht. Der erste Teil war seiner Zeit mit seiner nicht-linearen Erzählweise, der damals modernen Voxelgrafik und der lebendigen Open World ein absolutes Highlight in Optik und Gamedesign, das sich auch noch heute einer großen Fangemeinde erfreut. Auf diese Stärken soll nun auch das Sequel wieder setzen. Entwickelt wurde der neue Ableger mit der Unreal Engine 4.

Der Wandel der Zeit







Outcast 2: Vorschau zur Fortsetzung des Kultspiels (2)



Outcast 2: Vorschau zur Fortsetzung des Kultspiels (2)

Quelle: THQ Nordic





Allerdings soll es auch einige Wandlungen im Vergleich zum Vorgänger geben. Während Slade im ersten Teil praktisch am Boden festklebte, verfügt er nun über ein Jetpack und wirkt allgemein um einiges agiler. Wandlung soll dann passenderweise auch eines der zentralen Themen der Geschichte sein. Dass Outcast ähnlich wie seine Hauptfigur nach 20 Jahren in eine veränderte Welt zurückkehrt, ist nämlich durchaus als bewusster Kommentar zu verstehen. Es wird sich bei Cutter Slade anfangs also um einen waschechten 90er-Jahre-Videospielprotagonisten handeln. Und obwohl der selbstironische Tonfall des Originals der Reihe erhalten bleiben soll, wird der neue Held gezwungen sein, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen. Ob Manfred Lehmann, der Slade in den 90ern vertonte, erneut die deutsche Synchro zur Figur beisteuern wird, ist bisher nicht bekannt.

Outcast 2 befindet sich laut Aussagen der Entwickler derzeit in der Pre-Alpha-Phase. Bis alle Features entschieden und integriert und das Spiel anspielbar ist, wird es also noch eine ganze Weile dauern. Der Titel soll für die aktuellen Konsolen PS 5 und Xbox Series X/S sowie für den PC erscheinen. Wer von Outcast noch nichts gehört hat und Interesse hat, den Klassiker vor Release des Sequels noch selbst zu spielen, kann dazu auf die Remastered Version Outcast 1.1 zurückgreifen, die bei Steam und GOG erhältlich ist und in ihrem Look dem Original entspricht. Außerdem veröffentlichte Appeal 2017 ein vollständiges Remake des Titels unter dem Namen Outcast: Second Contact, das auf der Unity-Engine basiert und für PS4, Xbox One und den PC erschienen ist.

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Affiliate-Links sind keine Anzeigen, da wir bei der Recherche und Auswahl der vorgestellten Produkte unabhängig sind. Für Produktverkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlosen Inhalte der Webseite teilweise finanzieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.